Bindereport - GERMANY

15-11-2012
Buch Automation, our German agency, has just supplied BBW Munchen with the brand new sewer asterEVO.

Bindereport - GERMANY

Purchasing the brand new asterEVO book sewing machine, BBW München has rewarded our German agency, Buch Automation, for its continued high quality technical assistance and its professionality.

Read the article published on Bindereport Magazine - October 2012.

-

-

-

[Optimale Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt

Neue Fadenheftanlage asterEVO von Buch-Automation GmbH für Ausbildungseinrichtung des Bezirks Oberbayern

Wenn die 23-jährige Isabell an der Fadenheftanlage in der Buchbinder-Werkstatt des Berufsbildungswerks München steht, merkt man der jungen Frau im dritten Ausbildungsjahr ihre Hörbehinderung nicht an. Sie arbeitet konzentriert und selbstständig an dem neuen Kundenauftrag. Nur mit genauem Blick erkennt man ein so genanntes Cochlea-Implantat an ihrem rechten Ohr. Dieses Implantat ist eine Innenohrprothese für hochgradig schwerhörige und gehörlose Menschen. Isabell ist gehörlos und macht eine Ausbildung zur Buchbinderin im BBW München.

Kommunikationsmöglichkeiten

Wie funktioniert die Kommunikation mit hörbeeinträchtigten Menschen? Durch das Implantat kann Schall in elektrische Impulse umgewandelt werden und somit ist Isabell in der Lage, Sprache und Geräusche in einem eingeschränkten Bereich zu verstehen.

Die Kommunikation erfolgt darüber hinaus noch über andere Kanäle: Isabell kann auch einen großen Teil der Worte von den Lippen ablesen. In der Werkstatt versteht sie viele Arbeitsaufträge über Vormachen und Zeigen und sie spricht die deutsche Gebärdensprache.

Im Juli hat sie ihre Gesellenprüfung bestanden und ihre Meister, Gerhard Strobl und Harald Seifert, hatten keine Zweifel, dass Isabell die Prüfung gut bestehen wird.

„Wir haben im BBW München alle Möglichkeiten, den Jugendlichen eine qualifizierte Ausbildung und eine auf ihre Behinderung fachgerechte Förderung zu bieten“, so Gerhard Strobl, der selber jahrelang als Leiter in einem Betrieb gearbeitet hat, bevor er sich der ungewohnten Herausforderung stellte, gehörlosen und schwerhörigen Auszubildenden die Druckverarbeitung beizubringen. Förderung bedeutet, dass alle Ausbilder die Gebärdensprache als Kommunikationsmedium nutzen. Zusätzlich kommen Lichtsignale an den Maschinen zum Einsatz, die Meister zeigen mehr Verständnis für die Behinderung, „aber das heißt nicht, dass wir Übungsarbeiten machen würden. Im Gegenteil, wir bilden sehr praxisnah und realitätsbezogen aus. Die Jugendlichen lernen, Kundenaufträge zeitnah und weitestgehend selbstständig zu bearbeiten“.

„Und später haben sie auch keinen Schonraum mehr, wenn sie auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß fassen sollen und in einer Firma beginnen“, ergänzt sein Kollege Seifert. Denn dort spricht keiner die Gebärdensprache und der neue Arbeitgeber setzt ganz selbstverständlich vollen Arbeitseinsatz und umfassendes Können voraus. Deshalb macht eine Ausbildung unter realen Produktionsbedingungen mehr Sinn und die Buchbinderei übernimmt von daher auch gerne Heftaufträge von Fremdfirmen.

Kauf und Einbau der neuen Anlage – fast ein Abenteuer

Mit dem Austausch der alten, in die Jahre gekommenen Buchfadenheftmaschine gegen eine neue, moderne und leistungsstarke Anlage, wie sie derzeit in vielen Großbuchbindereien steht, haben die Auszubildenden der Buchbinderei nun wieder beste Voraussetzungen, sich optimal auf die Anforderungen im Arbeitsmarkt vorzubereiten. Der Bezirk Oberbayern hat in seiner Eigenschaft als Träger des Berufsbildungswerks München mit Weitblick und Überzeugung großzügig in die Zukunft junger Menschen investiert. Lange hat es gedauert, bis die Entscheidung auf einen Anbieter gefallen war. Dann ging es Schlag auf Schlag. Der künftige Standort der Maschine wurde festgelegt, Versorgungsleitungen installiert und die Transportlogistik geplant. Nachdem ein Teil der Außenwand durch eine Spezialfirma herausgesägt worden war, konnte die Transportfirma damit beginnen eine Brücke zu bauen, worüber die neue Fadenheftmaschine in den Maschinensaal gerollt werden sollte. Der Transport, den eine Fachspedition übernommen hat, war für alle Azubis eine spannende Sache. Sechs Stunden nach dem Eintreffen war die Fadenheftmaschine Aster Evo an ihrem Platz angekommen und ausgerichtet. Strom und Luft wurden angeschlossen und schon am nächsten Tag wurde die Anlage vom Servicetechniker in Betrieb genommen. Es folgte eine mehrtägige intensive Unterweisung für die beiden Ausbilder, die zukünftig ihren Auszubildenden die Bedienung der Maschinen vermitteln sollen. Der Erfolg von Buch-Automation GmbH basiert auf einer zuverlässigen Kundenbetreuung während der ganzen Lebensdauer einer Maschine. Ein Service-Team bestehend aus erfahrenen Technikern, liefert Online-Betreuung und technische Hilfe für unsere Auszubildenden. Und mit Hilfe der neuesten Maschinen, einem engagierten Einsatz der Mitarbeiter schaffen alle Auszubildenden der Buchbinderei die Prüfung. Isabell hat ihre Gesellenprüfung erfolgreich abgeschlossen und ist nun bestens gerüstet, sich im Münchner Raum bei Buchbindereien zu bewerben. Die Buchbinderei ist eine von insgesamt 14 Werkstätten im BBW München, in denen etwa 160 Jugendliche mit Hörbehinderung 27 Berufe erlernen können. Falls Sie unsere Einrichtung unterstützen möchten, z.B. als Praktikumsfirma oder als möglicher Arbeitgeber für gut ausgebildete Fachkräfte, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf: buchbinderei@bbw-muenchen.de]

Courtesy of Bindereport Magazine, October, 2012, Page 32, Germany.

Media & News

Press Room Press Room Archive